Kanada erhöht Leitzins auf 1,75 Prozent – US-Konjunktur der Grund


 
 
 

Zum fünften Mal in diesem Jahr hat Kanada seinen Leitzins erhöht – und weitere Anhebungen bereits angekündigt. Grund ist die starke US-Konjunktur.

Ottawa. Angesichts der boomenden Wirtschaft in Kanada hat die Notenbank die Zinsen erneut erhöht und weitere Schritte ins Auge gefasst. Sie hob am Mittwoch den Schlüsselzins um einen Viertel Punkt auf 1,75 Prozent an – die fünfte Erhöhung seit Mitte 2018.

Die Bank of Canada setzte zudem mit Blick auf die „besonders kräftige“ Konjunktur beim Nachbarn USA die Vorhersage für den Zuwachs der kanadischen Wirtschaftsleistung im dritten Quartal auf für das Jahr hochgerechnete 1,8 Prozent an. Zum Jahresende sollen sogar 2,3 Prozent herausspringen.

Die Währungshüter hatten dieses Jahr mehrfach Sorge wegen der wirtschaftlichen Folgen der Handelsspannungen mit den USA geäußert. Diese Risiken sehen sie nach dem Abschluss eines neuen Handelsabkommens zwischen Kanada, den USA und Mexiko jedoch schwinden.