USA schliessen Türkei aus der Militärkoalition aus

USA schliessen Türkei aus der Militärkoalition aus

 
 
 

Aus Angst vor Datenmissbrauch haben die USA die Türkei von der internationalen Militärkoalition gegen den Islamischen Staat ausgeschlossen.

Aus Angst, die Türkei könnte die Aufklärungsergebnisse der Internationalen Militärkoalition für eigene Operation im Norden Syriens verwenden, haben die USA nun Konsequenzen gezogen.

Wie «Spiegel» berichtet, wurde die Türkei von der Koalition ausgeschlossen. Die Bundeswehr, welche die Region fast jeden Tag mit Aufklärungsjets überfliegt, hätte seither keine Bilder vom Norden Syriens oder dem Irak an die Koalition weitergegeben. Dies, obwohl der Informationsaustausch den wichtigsten Teil der Koalition bildet.
Wachsende Allianz

Die Allianz zur Bekämpfung des IS wurde 2014 in den USA gegründet und wird von Washington angeführt. Bei der Mission gegen den IS werden täglich Daten durch Flugzeuge, Satelliten und Drohnen erstellt. Die Koalition ist in der Vergangenheit stets weitergewachsen, mittlerweile gehören ihr mehr als 50 Staaten an.

Erdogan unentschlossen

Es schein, als hätten die jüngsten Ereignisse Erdogan bewegt, sich doch mit US-Vizepräsident Mike Pence zu treffen. Erst noch meinte er, er würde nur mit Trump persönlich ein Gespräch führen. Dies, obwohl Pence und US-Aussenminister Mike Pompeo extra in die türkische Hauptstadt Ankara gereist waren.