Willkommen
Rundreise durch Ost-Kanada zum Indian Summer, 2. Teil

altNach einem landestypischem Frühstück starten wir unseren heutigen Tag in der Natur. Früh am Morgen scheint das Wetter noch nicht freundlich zu werden, doch zum Glück verschwinden die Wolken im Laufe des Vormittags sehr schnell.

4.Tag: Natur pur im Algonquin Park

Wie die richtigen Kanadier wollen wir am heutigen Tag die Natur erleben. Mit drei echten Kanus und für jeden einem Paddel, starten wir unsere Rundfahrt auf dem Oxtongue See. Nach circa 4 Kilometern in wundervoller Landschaft mit gelb und rot gefärbten Bäumen, erreichen wir einen kleinen Wasserfall und steigen aus. Wir spazieren zum oberen Ende des Wasserfalls und genießen den fantastischen Blick auf die einmalige Landschaft. In unseren Kanus fahren wir zum Ausgangsort zurück und Guy, unser Busfahrer, bringt uns in den Naturpark bis zum Canoe Lake.

Hier packen wir unsere Lunchboxen aus und picknicken bei schönstem Sonnenschein in der freien Natur. Damit wir diese aus nächster Nähe ebenfalls erleben können, starten wir am Nachmittag eine Wanderung auf dem Weg Hemlock Bluff. Die 3,5 Kilometer Weg haben es tatsächlich in sich, da sich überall Wurzeln auf dem Boden befinden und es immer wieder berg auf und berg ab geht. Auf unserem Weg werden wir aber mit dem einen oder anderen bunten Baum, wunderschönen Blicken auf den See und sogar von einigen Eichhörnchen überrascht. Nach fast zwei Stunden haben alle Gäste bei einem sehr entspannten Tempo die Wanderung bewältigt und sitzen wieder glücklich im Bus. Auf unserem Weg zurück ins Hotel können wir noch wundervolle Blicke auf gelb und rot gefärbte Bäume erhalten und freuen uns bereits auf den nächsten Tag in der Natur.

Read more...
 
Neue Trends und Essen als Job: New Yorker Restaurantkritiker erzählen

15. November 2017

altUSA / New York - Eine Portion Tintenfisch hat Alan Sytsma am Vorabend gegessen, seine Frau nahm Pasta mit Fleisch und Brokkoliblättern. Adam Platt hingegen war in einem kleinen chinesischen Restaurant im New Yorker East Village. «Ich hatte so ziemlich alles, was auf der Karte steht. Vier verschiedene Arten von Nudeln, die waren ziemlich wässrig, aber für Nudeln aus dieser Region von China wohl ganz OK. Irgendwie fehlte ihnen der Kick. Dann hatte ich noch ein Glas milchigen Reiswein und das beste, was ich hatte, war eine Art Rindfleisch-Tartar. Und das allerbeste war der Frühlingszwiebel-Pfannkuchen - knusprig, salzig, wirklich gut.»

Sytsma und Platt erinnern sich immer ganz genau an das, was sie am Vorabend gegessen haben, denn das ist ihr Job. Die beiden sind Restaurantkritiker beim renommierten «New York Magazine» - Platt für das Heft und der deutlich jüngere Sytsma für die Webseite - und essen sich Tag für Tag durch die berühmte Food-Szene der Millionenmetropole.

Read more...
 
Speckpreis-Inflation in USA: Die unangenehmen Folgen des Bacon-Booms

12. November 2017

altUSA / New York - In Amerika müssen Bacon-Liebhaber derzeit tiefer in die Tasche greifen - Schweinespeck kostet so viel wie nie zuvor. Wer es gewohnt ist, sich morgens ein paar Streifen zum Spiegelei in die Pfanne zu hauen, kann im Supermarkt eine teure Überraschung erleben. Die Bacon-Preise sind in den USA schon seit Anfang des Jahres ein heißes Thema. Die knusprigen Fettschwarten - früher eher profanes und günstiges Frühstücksbeiwerk - haben Einzug in die Hipster- und Gourmet-Küchen erhalten. Wird dadurch der Bacon rar?

US-Medien stellten die Nation bereits vor Monaten auf den Notstand ein: Vom «drohenden Desaster einer Bacon-Knappheit» kündete das Wirtschaftsblatt «Forbes» Anfang Februar. Und der News-Sender NBC titelte: «Nun wird es ernst: 2017 könnte es zum Bacon-Mangel kommen». Hintergrund war eine Warnung des Branchenverbands Ohio Pork Council: Die Reserven an gefrorenem Schweinebauch - aus dem Bacon gemacht wird - hätten im Dezember den tiefsten Stand seit 60 Jahren erreicht.

Read more...
 
«Snowbirds» landen im Schutt - Floridas Kampf gegen die Sturmfolgen

09. November 2017

altUSA / Florida - Key West - Ein Bulldozer macht sich an dem riesigen Schutthaufen zu schaffen. Autoteile, Boote und jede Menge Kühlschränke - alles liegt meterhoch aufgetürmt entlang der Straße, die eigentlich zu den Traumrouten dieser Welt gehört. Floridas Highway No. 1 führt vom Festland auf 125 spektakulären Meilen (etwa 200 Kilometer) über die Inselkette der Keys bis nach Key West - dem südlichsten Punkt des US-Staates, nur 145 Kilometer von Kuba entfernt. Die Inselkette wurde wie der gesamte Süden Floridas am 10. September von Hurrikan «Irma» getroffen und schwer verwüstet.

Acht Wochen später sind die Schäden längst nicht beseitigt - und die Hauptsaison für die Touristen in dem Sonnenschein-Staat steht bevor. Über die Wintermonate ist das milde Klima Floridas bei Urlaubern aus aller Welt besonders beliebt, nicht zuletzt bei denen aus Deutschland. «Snowbirds» werden die Winterflüchtlinge liebevoll genannt. Mit Flugzeugen und Kreuzfahrtschiffen reisen jährlich mehrere Hunderttausend Deutsche an die Südspitze der USA, um schneeweiße Strände, unberührte Wildnis und in Orlandos Disney World das Gegenteil davon zu genießen.

Allein auf den Keys bringen Touristen jedes Jahr 2,7 Milliarden Dollar an Einnahmen, die Branche stellt nach einer offiziellen Statistik der Bezirksregierung 54 Prozent der Arbeitsplätze. Über eine Million Menschen in Florida arbeiten im oder für den Tourismus.

Read more...
 
Rundreise durch Ost-Kanada zum Indian Summer, 1. Teil

altWir sind gekommen, um in 13 Tagen Kanada die Landschaft des wunderschönen Ostens kennen zu lernen mit den faszinierenden Großstädten des Landes. Bei wunderschönem Sonnenschein und meist warmen Temperaturen ist es uns gelungen, die gelb und rot gefärbten Blätter des Ahornbaumes hautnah erleben zu dürfen

1.Tag: Anreise nach Kanada

Heute ist der Tag endlich gekommen und unsere große Reise in den Osten von Kanada beginnt. Von Dresden, Leipzig und Berlin fliegen wir bis nach Frankfurt, wo wir unsere fast vollständige Reisegruppe treffen und mit einer Boeing 737 bis nach Toronto fliegen. Pünktlich landen wir in der Hauptstadt von Ontario, treffen auf unseren Reiseleiter Erhard sowie zwei weitere Gäste aus München und fahren gemeinsam zum Hotel.

Read more...