Rundreise durch Ost-Kanada zum Indian Summer, 1. Teil PDF Print E-mail
reiseBerichte - reiseBerichte
Written by s.mandel   
Monday, 06 November 2017 08:15

altWir sind gekommen, um in 13 Tagen Kanada die Landschaft des wunderschönen Ostens kennen zu lernen mit den faszinierenden Großstädten des Landes. Bei wunderschönem Sonnenschein und meist warmen Temperaturen ist es uns gelungen, die gelb und rot gefärbten Blätter des Ahornbaumes hautnah erleben zu dürfen

1.Tag: Anreise nach Kanada

Heute ist der Tag endlich gekommen und unsere große Reise in den Osten von Kanada beginnt. Von Dresden, Leipzig und Berlin fliegen wir bis nach Frankfurt, wo wir unsere fast vollständige Reisegruppe treffen und mit einer Boeing 737 bis nach Toronto fliegen. Pünktlich landen wir in der Hauptstadt von Ontario, treffen auf unseren Reiseleiter Erhard sowie zwei weitere Gäste aus München und fahren gemeinsam zum Hotel.

2.Tag: Toronto und die Niagara Fälle

Nach einer für die meisten sehr kurzen Nacht starten wir heute mit unserer Rundreise durch Kanada. Auf unserem Programm steht natürlich die größte Stadt von Kanada – Toronto. Bereits am Vortag waren wir von den Blicken aus unseren Hotelzimmern auf die Skyline fasziniert gewesen. Wir starten unsere Stadtrundfahrt mit Erhard und Guy und verlassen Downtown. Das erste Ziel ist Casa Loma, ein mittelalterliches Schloss mit 98 Zimmern und einen fantastischen Blick auf die Innenstadt. Wir durchkreuzen die Umgebung und bestaunen die reichen Villenviertel, Kensington Market und Chinatown. Zurück in Downtown halten wir am Parlament sowie dem Eaton Center. Ganz in der Nähe befindet sich auch das Alte und das Neue Rathaus von Toronto.

Ein Highlight des Vormittags wartet noch auf uns, der einst höchste Turm der Welt. Der CN-Tower liegt nicht weit vom Hafen von Toronto entfernt. Mit einem Lift fahren wir in 58 Sekunden bis auf 346 Meter hinauf. Hier erhalten wir eine wunderschöne Aussicht auf die 2,8 Millionen Einwohner große Stadt. Neben dem Hafen, dem Financial District und dem Ontario See können wir auch die umliegende Landschaft von Toronto bestaunen.

Wir legen eine Mittagspause im Eaton Center ein, bevor wir unsere Rundreise in den Süden von Kanada starten. Leider stehen wir im nur sehr zähflüssigen Verkehr von Toronto, sodass wir unser Ziel, die Niagara Fälle, erst gegen 17 Uhr erreichen. Kein Problem jedoch, das Schiff, mit welchem wir fahren wollen, steht natürlich noch da. Wir werden alle mit knallroten Ponchos ausgestattet und wagen uns auf das kleine Boot. Ganz nah fahren wir bis an die amerikanischen und kanadischen Niagarafälle heran, wo der eine oder andere Mutige dann doch etwas nass wird. Zum Glück sind wir im Anschluss sofort im Hotel und können uns trockene Sachen wieder anziehen.

Kurze Zeit später treffen wir uns in der Lobby und spazieren gemeinsam zum Skylon Tower von Niagara. Mit einem Fahrstuhl fahren wir bis auf 160 Metern Höhe in das Restaurant hinauf. Es erwartet uns ein wunderschönes Buffet und eine fantastische Aussicht auf die beleuchteten Niagara Fälle von oben

3.Tag: Niagara und die Missionsstation

Einige von uns haben sich heute vorgenommen mit einem Helikopter die Niagara Fälle zu erblicken, doch leider steht bereits eine andere Gruppe an, sodass das Fliegen für uns ausfallen muss. Dafür besuchen wir Whirlpool Aero Car im Niagara Park und können mit einer Seilbahn über einen Wirbel des Niagara Flusses schweben. Ganz bleibt uns das „Fliegen" am heutigen Tag also doch nicht verwehrt. Im Anschluss möchten wir noch Niagara on the lake besichtigen, einem aus dem 19. Jahrhundert im viktorianischen Stil erbauten Ort. Kleine Villen mit wundervollen Gärten und eine herrliche Blütenpracht erwarten uns auf einem Spaziergang. Nachdem wir alle ein Eis gegessen haben, setzen wir unsere Fahrt in den Norden nach Sainte-Marie among the Hurons fort.

Gegen 15 Uhr etwa treffen wir ein und es erwartet uns ein Mittagessen. Im Anschluss besuchen wir die Missionsstation der Jesuiten, welche sich direkt nebenan befindet. In dem kleinen Dorf können wir den Nordteil, den englischen, und den Südteil, den französischen, besichtigen. So erfahren wir, wie das Leben im 17. Jahrhundert in diesem Dorf stattgefunden haben soll. Am Abend erreichen wir unser Best Western Hotel in Huntsville für die nächsten zwei Tage

(Text & Bild: Silvia Buske für Eberhardt-Travel.de)



Über AdriaMediaGroup:

Seit 1999 bilden Online-Magazine das Fundament unseres Unternehmens. Dank unser regelmäßigen Markt- und Zielgruppenanalysen kennen wir unsere Leserinnen und Leser sehr gut und wissen genau, was diese von unseren Magazinen erwarten. Mit renommierten Nachrichtenagenturen wie dpa und AFP ergänzen wir die uns zur Verfügung stehenden Informationsquellen aus Politik und Wirtschaft. Stetig entwickeln wir unsere Magazine weiter und kreieren immer wieder neue Online-Magazine, die speziell auf das entsprechende Marktumfeld angepasst sind. Ob das kleine Nischenmagazin, ein Wirtschaftsjournal im Internet oder ein Tageszeitung im Internet. Mit über 45 Millionen Seitenaufrufen pro Monat (quelle: PIWIK September 2016), zeigt sich dass unsere aktuellen Magazine vom Publikum sehr gut angenommen werden. In den 17 Jahren unserer verlegerischen Tätigkeit mussten wir uns bis heute weder einem Abmahnverfahren stellen noch jemals einen Widerruf veröffentlichen. Entgegen anderer Verlage basiert unsere Berichterstattung auf seriöser Recherche und reinen Fakten. Wir sehen in grundsolider Berichterstattung auch heute noch die Zukunft unserer Arbeit.

Die AdriaMediaGroup ist seit 1999 auf dem internationalen Markt tätig. Derzeit publiziert die ADMG auf dem deutschsprachigen Markt über 80 Online-Magazinen aus unterschiedlichsten Themenbereichen. Alle Zeitschriften werden von unserem eigenem Redaktionsteam regelmässig aktualisiert.

Last Updated on Monday, 06 November 2017 08:23